Naturfasern


content
Organic Cotton Standard (OCS)  
Der Anbau von Bio-Baumwolle erfolgt mit umweltfreundlichen Techniken, ohne giftige Pestizide oder gentechnisch verändertes Saatgut. Dadurch sinkt der Wasserverbrauch für die Gewinnung immens und schützt das Ökosystem und auch die Gesundheit der Bauern. Die Bauern, die in dem Programm für den Anbau von Bio-Baumwolle sind, werden entsprechend geschult und bekommen Zugang zu einem Markt, bei dem bessere Preise erzielt werden können. Der OCS verfolgt die organischen Fasern innerhalb eines Materials und sorgt für mehr Transparenz in der Produktionskette. OCS hat keine weiteren Anforderungen an soziale Standards oder den Einsatz von Chemikalien im Produktionsprozess.  






content
Better Cotton Initiative (BCI)
Für die Baumwollbeschaffung ist die BCI ein wichtiger Partner. Bauern und Betriebe, die von Better Cotton lizenziert sind, müssen bestimmte soziale und ökologische Standards erfüllen und kontinuierliche Verbesserungen belegen, um Teil des Programms zu sein. Hierbei wird u.a. auf reduzierten Pestizideinsatz, nachhaltige Anbauweise und eine bessere Wassereffizienz geachtet. Das Label verfolgt nicht die Faser selbst - es basiert auf der Massenbilanz.






Besondere Eigenschaften

hautfreundlich

pflegeleicht


langlebig